Historie der Malerwerkstätte - malerwerkstätte neuberger - Ihr Malerbetrieb in Speyer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Historie der Malerwerkstätte

Historie:

Unser Traditionsbetrieb wurde am 31. Juli 1873 von Johann Neuberger in Landau gegründet. 7 Jahre später zog er mit seiner Familie und dem Malerbetrieb in seine Heimatstadt Speyer um. Er verlegte seine Arbeit überwiegend auf das Streichen von Möbeln und knüpfte enge Geschäftsverbindungen zu Speyerer Schreinereien. Das florierende Unternehmen wurde 1889 in ein Anwesen in der Judengasse verlegt und zählte im Jahr 1900 sieben Beschäftigte, die sich mittlerweile auf das Lackieren von Kutschen und Postwagen spezialisiert hatten.

Der Sohn des Geschäftsgründers, Aloys Neuberger, legte 1908 seine Meisterprüfung ab und stellte nach Ausbruch des 1. Weltkrieges sein handwerkliches Können bei den Speyerer Flugwerken in den Dienst der Kriegsindustrie. Aloys Neuberger übernahm im Jahre 1922 den Betrieb und kämpfte erfolgreich, in der Inflationszeit das Geschäft voranzubringen. Er spezialisierte sich auf Autolackierungen. Nach dieser überaus schwierigen Zeit ging es mit dem Unternehmen wieder aufwärts bis zu Weltwirtschaftskrise der Jahre 1931 und 1932. So mancher Auftraggeber war in den Sog der Krise geraten und zahlungsunfähig geworden. Aber auch dieser "Kelch" ging am Malerbetrieb Neuberger vorbei. In den darauffolgenden Jahren mehrten sich die Aufträge für die Wehrmacht, Bunker und Munitionskisten streichen sowie diverse Arbeiten in der Speyerer Kaserne.

Der Sohn des Geschäftsinhabers, Aloys Neuberger jun., wurde eingezogen und geriet in Kriegsgefangenschaft. Er kehrte 1946 nach Speyer zurück und legte 1948 seine Meisterprüfung ab. Bereits zwei Jahre später übernahm er die Führung des Betriebes und konnte sich nach Kriegsende einer regen Bautätigkeit und somit günstiger Folgen für das Geschäft erfreuen. Aloys Neuberger jun. übergab seinem Sohn, Werner Neuberger, der 1964 die Meisterprüfung absolvierte, 1968 den gutgehenden Malerbetrieb.

Die Tradition setzt voraus, dass auch der Sohn von Werner Neuberger, Clemens Neuberger, das Malerhandwerk erlernt. Clemens Neuberger machte im Jahre 1988 seine Meisterprüfung und übernahm zum 01.01.2007 das Malergeschäft seines Vaters.

Heute ist die Malerwerkstätte Clemens Neuberger ein modernes, flexibles und innovatives Unternehmen, das sich - wie die Historie zeigt - stets an den aktuellen Bedürfnissen und individuellen Ansprüchen des Kunden orientiert.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü